• Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Basic-3 STI Test Women

Chlamydien-Selbsttests für Frauen

€39,00

Die weltweit am häufigsten vorkommende Geschlechtskrankheit sind Chlamydien. Es ist möglich, sich mit dieser STI zu infizieren, ohne es zu wissen, da man oft keine spürbaren Symptome hat. Bei bis zu 75 Prozent aller Frauen treten bei einer Chlamydieninfektion überhaupt keine Symptome auf. Eine Infektion kann jedoch schwerwiegende Folgen haben, und Sie können andere anstecken

Haben Sie Symptome, hatten Sie kürzlich ungeschützten Geschlechtsverkehr oder wurden Sie von einem Sexualpartner gewarnt, sich testen zu lassen? Dann machen Sie den STI-Selbsttest über Homed-IQ.

Test auf: Chlamydia Trachomatis

Testmodus: Vaginalabstrich

Zu verwenden ab: 2 Wochen nach Ansteckung

  • Versand am selben Tag bei Bestellungen vor 18:00 Uhr
  • Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden nach Eintreffen im Labor
  • Kostenloser Versand bei Bestellungen über 50 €
  • Einfache Nutzung von zu Hause aus
  • Professionelle Analyse im medizinischen Fachlabor
  • Günstigster Anbieter von STI-Heimtests
  • Völlig anonym

Häufig gestellte Fragen

Ja, Chlamydien sind heilbar. Wenn Sie mit dem positiven Ergebnis zu Ihrem Hausarzt gehen, werden Ihnen Medikamente verschrieben, und die STI wird verschwinden. Auch die Symptome verschwinden.

Über Ihren Hausarzt erhalten Sie Medikamente, die die STI innerhalb von 14 Tagen verschwinden lassen. Es wird empfohlen, mit dem Geschlechtsverkehr eine Woche zu warten, nachdem die STI abgeklungen ist, da die Chlamydien auch nach der Behandlung wieder auftreten können. Machen Sie nach 6 Wochen einen weiteren Heimtest, um ganz sicher zu sein, dass die Chlamydien verschwunden sind.

Durch eine interne Untersuchung kann ein Gynäkologe feststellen, ob Sie eine STI haben. Er zeigt auch, welche Geschlechtskrankheit Sie haben und wann es sich um Chlamydien handelt.

Wenn man den Chlamydien freien Lauf lässt, kann dies mit der Zeit zu langfristigen Komplikationen führen. Auf der Seite ‘Wie wird man Chlamydien los?’ werden die häufigsten Komplikationen beschrieben. Bei Männern stehen Entzündungen der Harnröhre und der Hoden im Vordergrund; es kann zu langfristiger Unfruchtbarkeit kommen.