• Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Was ist Folsäure?

Alle HOMED-IQ-Inhalte werden von medizinischen Fachpersonal überprüft

Folsäure ist auch als Vitamin B9 oder Vitamin B11 bekannt und gehört somit zum Vitamin-B-Komplex. Zusammen mit Vitamin B12 unterstützt es die Produktion roter Blutkörperchen in Ihrem Körper. Deshalb wird Menschen, die einen Folsäuremangel haben, auch zur Einnahme von Vitamin B12 geraten. Folsäuremangel ist in den westlichen Ländern weit verbreitet. Sind Sie neugierig, ob das auch bei Ihnen der Fall ist? Homed-IQ bietet jetzt einen Vitaminmangeltest für zu Hause an, mit dem Sie sich leicht auf einen möglichen Mangel an Folsäure und Vitamin B12 testen können.

Was ist Folsäure?

Folsäure gehört zu den B-Vitaminen, genauer gesagt zu den Vitaminen B9 und B11. Es handelt sich um ein Vitamin, das in der Regel über die Nahrung aufgenommen wird, da der Körper selbst keine Folsäure produzieren kann. Folsäure ist wichtig für die Bildung von weißen und roten Blutkörperchen, von Nervenzellen und für die Entwicklung des Nervensystems des ungeborenen Kindes. Außerdem stärkt es das Immunsystem und wirkt sich positiv auf das Gedächtnis, die Lernfähigkeit und die Stimmung aus. Folsäure verlässt den Körper in geringen Mengen über den Urin (Apotheek.nl, 2018).

Welche Lebensmittel enthalten Folsäure?

Es gibt verschiedene Lebensmittel, die Folsäure enthalten:

  • Fleischerzeugnisse
  • Molkereiprodukte
  • Angereichertes Brot
  • Vollkornprodukte
  • Grünes Gemüse
  • Früchte

Was bewirkt die Folsäure?

Folsäure ist aus mehreren Gründen wichtig für das reibungslose Funktionieren des Körpers. Das Vitamin ist wichtig für:

  • Bildung von roten und weißen Blutkörperchen und Sauerstofftransport im Körper
  • Normale Zellteilung
  • Unterstützung des Immunsystems
  • Fötales Wachstum während der Schwangerschaft
  • Bausteine für die Verdauung
  • Schutz der Haut
  • Wundheilung

Folsäure während der Schwangerschaft

Frauen mit Kinderwunsch wird empfohlen, vor der Empfängnis Folsäure als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, um Neuralrohrdefekte zu verhindern. Dies gilt auch für Frauen, die gerade schwanger geworden sind. Denn Folsäure ist sehr wichtig für die Bildung des Neuralrohrs eines sich entwickelnden Babys, und eine unzureichende Versorgung mit Folsäure erhöht das Risiko für schwere Geburtsfehler. Wenn Sie schwanger sind, ist es ratsam, in den ersten zehn Wochen der Schwangerschaft täglich Folsäure einzunehmen.

Was ist ein normaler Folsäurespiegel?

Der Referenzwert für Folsäure wurde zwischen 5,0 und 35,0 nmol/l festgelegt.

Wie viel Folsäure brauchen Sie pro Tag?

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Folsäure ist von Person zu Person unterschiedlich. Die “Referenzzufuhr” (RZ), d. h. der durchschnittliche Tagesbedarf, ist wie folgt (Nutrition Centre):

Durchschnittlicher Bedarf pro Tag:

300 Mikrogramm, Erwachsene

400 Mikrogramm, wenn Sie schwanger werden möchten, schwanger sind oder stillen

60 Mikrogramm, Kinder von 6 bis 11 Monaten

85 Mikrogramm, Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren

150 Mikrogramm, Kinder von 4 bis 8 Jahren

225 Mikrogramm, Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren

300 Mikrogramm, Kinder im Alter von 14 bis 17 Jahren

Kann zu viel Folsäure Ihnen schaden?

Die Aufnahme von zu viel Folsäure über die Nahrung ist nicht schädlich, da es sich um ein wasserlösliches Vitamin handelt, d. h. der Körper speichert es nicht und scheidet überschüssige Folsäure mit dem Urin aus.

Die Ursache eines niedrigen Folsäurespiegels

Es gibt mehrere mögliche Gründe für einen zu niedrigen Folsäurespiegel. Zum Beispiel eine ungesunde Ernährung mit wenig grünem Gemüse, Fleisch, Milchprodukten, Obst und Vollkornprodukten. Auch zu häufiger Alkoholkonsum kann eine Ursache für Folsäuremangel sein. Auch die langfristige Einnahme bestimmter Medikamente kann einen niedrigen Folsäurespiegel verursachen. Dazu gehören Medikamente gegen Krankheiten wie Rheuma, Epilepsie und Schuppenflechte.

Gibt es Krankheiten, die einen Folsäuremangel verursachen?

Darmerkrankungen werden manchmal mit einem Folsäuremangel in Verbindung gebracht. Ein Beispiel hierfür ist Morbus Crohn, eine Darmerkrankung, bei der der Körper nicht in der Lage ist, ausreichend Folsäure aus der Nahrung aufzunehmen. (Jeroen Bosch Hospital, 2022).

Welche gesundheitlichen Auswirkungen kann ein Folsäuremangel haben?

Ein (schwerer) Folsäuremangel im Körper kann zu verschiedenen Symptomen führen:

  • Ermüdung
  • Darmprobleme
  • Anämie
  • Neuralrohrdefekte bei der Geburt

Warum auf Folsäure testen?

Sind Sie neugierig auf Ihren Folsäurespiegel? Vielleicht weil Sie schwanger werden wollen, schwanger sind oder unter Beschwerden leiden, die durch einen Folsäuremangel verursacht werden können? Dann ist es sinnvoll, sich selbst zu testen. Dies ist mit dem Vitaminmangel-Test von Homed-IQ möglich. Dieser Test gibt Ihnen nicht nur Aufschluss über Ihren Folsäurespiegel, sondern misst auch Ihren Vitamin-B12- und Vitamin-D-Spiegel.

Wie oft sollten Sie Ihren Folsäurespiegel testen?

Es gibt keine empfohlene Häufigkeit für die Messung des Folsäurespiegels. Es ist jederzeit möglich, einen Test zu Hause durchzuführen. Wenn Ihr Folsäurewert zu niedrig oder zu hoch ist, können Sie in ein paar Monaten einen weiteren Test machen.

Ist der Folsäure-Test von Homed-IQ zuverlässig?

Ja, Ihre Testprobe wird – wie alle Heimtests von Homed-IQ – in einem zertifizierten Labor verarbeitet und analysiert. Diese Labore werden auch von Allgemeinmedizinern, Krankenhäusern und anderen Fachärzten genutzt.

Ist dieser Folsäure-Test eine Alternative zu einem Bluttest bei meinem Hausarzt?

Ja, ein Arzt würde denselben Test verwenden, um festzustellen, ob Sie einen Folsäuremangel haben oder nicht. Der Unterschied ist, dass Sie den Homed-IQ-Selbsttest bequem von zu Hause aus, anonym und zu einem Zeitpunkt Ihrer Wahl durchführen können.

Wie funktioniert das Homed-IQ Folsäure-Testverfahren?

Das Testverfahren für alle Homed-IQ Gesundheitstests ist sehr einfach. Zunächst wird eine Blutprobe durch einen Stich in den Finger entnommen und in das Entnahmeröhrchen gegeben. Verwenden Sie dann den mitgelieferten Transportbeutel und den Rückumschlag, um Ihre Probe an das Labor zu schicken. Ihre Ergebnisse liegen innerhalb weniger Tage vor.

Was kann ich tun, wenn mein Folsäurespiegel zu niedrig ist?

Wenn Ihr Folsäurespiegel zu niedrig ist, ist es ratsam, Ihre Ernährung genauer unter die Lupe zu nehmen. Versuchen Sie, sich jeden Tag abwechslungsreich und gesund zu ernähren, auch mit folsäurehaltigen Lebensmitteln. Wenn Sie versuchen, schwanger zu werden, oder bereits schwanger sind, ist es ratsam, Folsäurepillen einzunehmen.

Über den Autor

Lauren Dobischok

Lauren ist Gesundheitswissenschaftlerin und Wissenschaftskommunikatorin die in den Niederlanden lebt. Sie hat einen Forschungs-Master in Gesundheitswissenschaften am Niederländischen Institut für Gesundheitswissenschaften (NIHES) der Erasmus-Universität Rotterdam mit Spezialisierung auf Epidemiologie. Des Weiteren besitzt Sie einen B.Sc. In Gesundheitswissenschaften den Sie an der Simon Fraser University abgeschlossen hat. Mit ihrem Hintergrund im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens ist es ihr Ziel, akkurate wissenschaftliche Inhalte zu erstellen, die leicht zu verstehen sind und es den Menschen ermöglichen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Bei Homed-IQ ist Lauren als Produktentwicklerin und Content Lead tätig und arbeitet eng mit Ärzten und Wissenschaftlern aus dem Bereich Medizintechnik an den neuen Produkten und schriftlichen Mitteilungen von Homed-IQ.