KrankheitsbildSchilddrüse

Hyperthyreose: Symptome und Behandlung

geschrieben von

Lauren Dobischok
5 Juni, 2023

Alle HOMED-IQ-Inhalte werden von medizinischen Fachpersonal überprüft

Die Schilddrüse ist ein kleines, schmetterlingsförmiges Organ, das sich im vorderen Teil des Halses befindet. Dieses Organ produziert und setzt Hormone frei, die wichtige Körperfunktionen regulieren. Dazu gehören die Steuerung des Stoffwechsels, die Energieproduktion, die Regulierung der Körpertemperatur, die Verdauung und das Wachstum (Cleveland Clinic, 2022). Die Schilddrüse spielt bei vielen Prozessen im Körper eine wichtige Rolle, und ein Ungleichgewicht der Schilddrüsenhormone kann im Laufe der Zeit zu unangenehmen Symptomen und gesundheitlichen Problemen führen. In diesem Artikel befassen wir uns mit den Ursachen, Symptomen, der Diagnose und den Behandlungsmöglichkeiten einer Hyperthyreose.

Wie funktioniert die Schilddrüse?

Die Schilddrüse produziert nicht nur Hormone, sondern reguliert auch, wie viel von jedem Hormon in den Blutkreislauf abgegeben wird. Der Prozess wird eingeleitet, indem die Hypophyse, die sich an der Gehirnbasis befindet, das schilddrüsenstimulierende Hormon (TSH) freisetzt. TSH wirkt als Botenstoff und weist die Schilddrüse an, die Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) zu produzieren und freizusetzen. Die Schilddrüse produziert hauptsächlich T4, die inaktive Form des Schilddrüsenhormons. Sobald es in den Blutkreislauf gelangt, wird T4 von verschiedenen Organen und Geweben in T3 umgewandelt. T3 ist die aktive Form des Schilddrüsenhormons, die eine direktere Wirkung auf die Körperzellen hat. Freies T3 (FT3) und freies T4 (FT4) sind die Formen von Schilddrüsenhormonen, die nicht an Proteine gebunden sind und den Körperzellen zur Verfügung stehen.

Die Schilddrüse reagiert auf einen erhöhten TSH-Spiegel, indem sie mehr Schilddrüsenhormone bildet, und bildet umgekehrt weniger Schilddrüsenhormone, wenn der TSH-Spiegel sinkt. Eine Störung dieses Gleichgewichts kann dazu führen, dass zu viele oder zu wenige Schilddrüsenhormone im Blut vorhanden sind, was wiederum zu einer Hyperthyreose oder Hypothyreose führt.

Was ist eine Hyperthyreose?

Eine Hyperthyreose ist ein Gesundheitszustand, bei dem die Schilddrüse überaktiv ist und zu viel T3 und T4 produziert. Im Gegensatz dazu liegt eine Hypothyreose vor, wenn die Produktion dieser Hormone unzureichend ist. Eine Überproduktion von Schilddrüsenhormonen kann den Stoffwechsel des Körpers erheblich beschleunigen und Symptome verursachen, die den gesamten Körper betreffen.

Symptome einer Hyperthyreose

Da die Schilddrüse zahlreiche Körpersysteme steuert, kann eine Schilddrüsenüberfunktion eine Reihe von Symptomen hervorrufen, die verschiedene Bereiche des Körpers betreffen. Zu den Symptomen einer Hyperthyreose können gehören:

  • Unerwarteter Gewichtsverlust
  • Schneller oder unregelmäßiger Herzschlag
  • Gesteigerter Appetit
  • Dünner werdende Haut und brüchiges Haar
  • Nervosität, Ängstlichkeit und Reizbarkeit
  • Zittern der Hände und Finger
  • Schwitzen
  • Veränderungen im Menstruationsmuster
  • Erhöhte Hitzeempfindlichkeit
  • Veränderungen im Stuhlgang, insbesondere häufigerer Stuhlgang
  • Eine vergrößerte Schilddrüse (Kropf)
  • Müdigkeit, Muskelschwäche
  • Schlafschwierigkeiten

Quelle: Mayo-Klinik, 2022

Ursachen der Hyperthyreose

Um eine wirksame Behandlung zu gewährleisten und die Symptome zu lindern, ist es wichtig, die Ursache der Hyperthyreose zu kennen. Häufige Ursachen für eine Hyperthyreose sind unter anderem:

  1. Morbus Basedow: Diese Autoimmunerkrankung ist die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenüberfunktion. Bei Morbus Basedow greift das körpereigene Immunsystem fälschlicherweise die Schilddrüse an, was zu einer Überproduktion von Schilddrüsenhormonen führt.
  2. Überaktive Schilddrüsenknötchen: Diese auch als toxische multinoduläre Struma bezeichnete Erkrankung wird durch nicht krebsartige Knoten oder Knötchen in der Schilddrüse, so genannte Adenome, verursacht. Wenn die Adenome zu viele Schilddrüsenhormone produzieren, kann es zu einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) kommen.
  3. Schilddrüsenentzündung: Eine Entzündung der Schilddrüse wird auch als Thyreoiditis bezeichnet und kann dazu führen, dass zusätzliche Hormone, die in der Schilddrüse gespeichert sind, in den Blutkreislauf gelangen.
  4. Übermäßige Jodzufuhr: Der Verzehr großer Mengen an jodhaltigen Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln kann in seltenen Fällen eine Schilddrüsenüberfunktion verursachen.
  5. Hypophysäre Adenome: Obwohl selten, können Tumore in der Hypophyse eine Überproduktion des schilddrüsenstimulierendes Hormons (TSH) verursachen, das die Schilddrüse anregt, mehr Hormone zu produzieren.
  1. Einnahme von zu viel Schilddrüsenhormonen: Personen, denen Schilddrüsenersatzmedikamente für eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) verschrieben werden, können eine Schilddrüsenüberfunktion verursachen, wenn die verschriebene Medikamentendosis zu hoch ist. Wenn Sie Schilddrüsenmedikamente einnehmen und Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion feststellen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin über eine Anpassung der Dosis.

Quelle: Penn Medicine, 2022

Diagnose der Hyperthyreose

Die Diagnose einer Hyperthyreose beginnt mit einem Besuch beim Arzt Der Arzt wird Ihnen Fragen zu Ihrer Krankengeschichte stellen, Sie körperlich untersuchen und weitere Tests durchführen, z. B. Bluttests zur Messung der TSH-, T3- und T4-Werte oder eine Schilddrüsenuntersuchung.

Wenn Sie Ihre Schilddrüsenhormone zunächst ohne Arztbesuch überprüfen möchten, können Sie sich von zuhause mit dem Schilddrüsentest von Homed-IQ testen lassen. Dieser Bluttest entspricht einer Blutuntersuchung der Schilddrüse in einer Klinik oder Arztpraxis, allerdings wird die Probe zu Hause durch einen Stich in den Finger entnommen und dann an ein zertifiziertes Labor geschickt. Falls das Testergebnis auffällig ist, kann der Laborbericht Ihrem Hausarzt zur weiteren Untersuchung und Behandlung vorgelegt werden.

Behandlung der Hyperthyreose

Die Behandlung der Hyperthyreose zielt darauf ab, die Produktion der Schilddrüsenhormone wieder zu normalisieren, die Symptome zu lindern und mögliche Komplikationen zu begrenzen. Zu den gängigen Behandlungsmöglichkeiten gehören:

  1. Schilddrüsen-Medikamente: Medikamente wie Methimazol können verhindern, dass die Schilddrüse zu viele Hormone produziert, und so die Symptome der Hyperthyreose lindern.
  2. Radioaktives Jod: Diese oral eingenommene Behandlung lässt die Schilddrüse schrumpfen und die Symptome innerhalb weniger Monate abklingen. Im Laufe der Zeit kann diese Behandlung zu einer Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose) führen. Daher kann mit der Zeit die Einnahme von Schilddrüsenersatzhormonen erforderlich werden.
  3. Betablocker: Diese Medikamente reduzieren nicht die Schilddrüsenhormone, können aber die Symptome der Schilddrüsenüberfunktion wie Herzrasen, Zittern und Angstzustände lindern.
  4. Schilddrüsenoperation (Thyreoidektomie): In seltenen Fällen, in denen eine Behandlung mit Schilddrüsenmedikamenten oder radioaktivem Jod nicht möglich ist, kann es erforderlich sein, die Schilddrüse ganz oder teilweise zu entfernen. Menschen, denen die Schilddrüse entfernt wurde, benötigen lebenslang Schilddrüsenersatzmedikamente.

Quelle: UCSF, 2023

Wenn bei Ihnen eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert wird, besprechen Sie die Risiken und Vorteile aller Behandlungsmöglichkeiten mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin. Sie können Sie dabei unterstützen, eine informierte Entscheidung zu treffen, die Ihre Symptome lindert und zu Ihrem Lebensstil passt.

Referenzen

Cleveland Clinic. (2022, June 7). Thyroid. https://my.clevelandclinic.org/health/body/23188-thyroid#:~:text=Your%20thyroid’s%20main%20job%20is%20to%20control%20the%20speed%20of,can%20impact%20your%20entire%20body.

Mayo Clinic. (2022, November 30). Hyperthyroidism – Symptoms and causes. https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/hyperthyroidism/symptoms-causes/syc-20373659

Penn Medicine. (2022, September 12). Hyperthyroidism (Overactive Thyroid). https://www.pennmedicine.org/for-patients-and-visitors/patient-information/conditions-treated-a-to-z/hyperthyroidism-overactive-thyroid

University of California San Francisco. (2023). Hyperthyroidism Treatment. UCSF Health. https://www.ucsfhealth.org/conditions/hyperthyroidism/treatment

Über den Autor

Lauren Dobischok

Lauren ist Gesundheitswissenschaftlerin und Wissenschaftskommunikatorin die in den Niederlanden lebt. Sie hat einen Forschungs-Master in Gesundheitswissenschaften am Niederländischen Institut für Gesundheitswissenschaften (NIHES) der Erasmus-Universität Rotterdam mit Spezialisierung auf Epidemiologie. Des Weiteren besitzt Sie einen B.Sc. In Gesundheitswissenschaften den Sie an der Simon Fraser University abgeschlossen hat. Mit ihrem Hintergrund im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens ist es ihr Ziel, akkurate wissenschaftliche Inhalte zu erstellen, die leicht zu verstehen sind und es den Menschen ermöglichen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Bei Homed-IQ ist Lauren als Produktentwicklerin und Content Lead tätig und arbeitet eng mit Ärzten und Wissenschaftlern aus dem Bereich Medizintechnik an den neuen Produkten und schriftlichen Mitteilungen von Homed-IQ.