What is CRP?
Januar 11, 2023
BlogsMarkers

Was ist C-reaktives Protein (CRP)?

Alle HOMED-IQ-Inhalte werden von medizinischen Fachpersonal überprüft

C-reaktives Protein (CRP) gehört zu den Proteinen, die von der Leber produziert werden. Wenn im Körper eine Entzündung auftritt, schüttet die Leber mehr CRP in den Blutkreislauf aus. Bei einer Entzündung handelt es sich um eine Immunreaktion des Körpers zum Schutz des Gewebes und zur Unterstützung der Heilung (MedlinePlus). Der Grund für eine Entzündung kann eine Infektion, eine Krankheit, eine Autoimmunerkrankung oder eine Gewebeschädigung sein. Ein erhöhter CRP-Wert kann ein Indiz für einen Gesundheitszustand sein, der eine Entzündung verursacht. Zur Feststellung und Überwachung von Entzündungen bei akuten oder chronischen Erkrankungen wird häufig ein CRP-Test durchgeführt.

Ein hochempfindlicher CRP-Test (hs-CRP) weist eine höhere Empfindlichkeit auf als ein normaler CRP-Test und ermöglicht die Erkennung kleinerer CRP-Erhöhungen. Eine Erhöhung des hs-CRP wird mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzerkrankungen in Verbindung gebracht (The Emerging Risk Factors Collaboration, 2010). Hinzu kommt, dass Menschen, die bereits einen Herzinfarkt erlitten haben, mit höherer Wahrscheinlichkeit einen weiteren erleiden, wenn sie einen hohen hs-CRP-Wert aufweisen (Mayo Clinic, 2022). Folglich dienen hs-CRP-Tests als Prädiktor für das kardiovaskuläre Risiko (Harvard Health, 2017), zusammen mit anderen Prädiktoren wie LDL und Triglyceriden. Mithilfe des Test auf Vitamin D und Entzündungen von Homed-IQ lassen sich die hs-CRP- und Vitamin-D-Werte von zu Hause aus messen.

Was versteht man unter CRP?

CRP ist ein Protein, das als Reaktion auf eine Entzündung von der Leber freigesetzt wird (MedlinePlus). Es gibt eine Vielzahl von Erkrankungen, die einen Anstieg des CRP verursachen können, unter anderem Infektionen, Verletzungen und andere Krankheiten. Niedrigere Entzündungswerte, die durch einen hs-CRP-Test gemessen werden, können auf eine Entzündung in den Herzarterien hinweisen, die das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls erhöhen kann (Mayo Clinic, 2022). Anhand einer Blutuntersuchung können CRP und hs-CRP gemessen werden. Die Ursache der Entzündung oder der Ursprung der Entzündung kann mit diesen Tests nicht festgestellt werden. Dies bedeutet, dass ein erhöhter hs-CRP-Wert auftreten kann, ohne das Herz zu gefährden.

Weshalb ist CRP wichtig?

CRP wird oftmals gemessen, wenn es darum geht, Entzündungen im Körper festzustellen oder zu überwachen. Ursache für diese Entzündung können Infektionen, Verletzungen oder chronische Krankheiten sein. Mithilfe von hs-CRP lässt sich das Risiko eines Schlaganfalls, einer Herzerkrankung oder eines ersten und zweiten Herzinfarkts beurteilen (Harvard Health, 2017).

Welche CRP-Werte sind normal?

Ein normaler CRP-Wert liegt bei einem Erwachsenen, der keine anderen entzündlichen Erkrankungen hat, unter 3 mg/l. Steigt der CRP-Wert über 3 mg/l, besteht ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass ein hoher CRP-Wert gar nichts mit dem Herzen zu tun hat. Daher ist das Testergebnis im Zusammenhang mit anderen Risikofaktoren wie Fettleibigkeit, Cholesterinspiegel und Zigarettenkonsum zu interpretieren. Sind die CRP-Werte sehr hoch, kann dies auf eine Entzündung im Körper zurückzuführen sein, die medizinischer Behandlung bedarf, wie etwa eine Infektion.

Interpretatie van hs-CRP-waarden

< 1mg/l: geringes Risiko

1 bis 3 mg/l: mäßiges Risiko

> 3 mg/l: hohes Risiko

> 10 mg/l: Infektion oder Entzündung

Quelle: Mount Sinai

Kann CRP zu hoch oder zu niedrig sein?

Für den CRP-Wert gibt es keinen Wert, der als zu niedrig angesehen wird. Wie bereits erwähnt, stellt ein CRP-Wert von über 3 mg/L ein hohes Risiko für Herzerkrankungen dar (Nehring, 2022).

CRP-Tests

CRP-Werte können mittels eines Bluttests überprüft werden. Diese Blutuntersuchung kann durch einen Arzt oder eine Klinik oder mit einem Heimtest durchgeführt werden. Mit dem Test auf Vitamin D und Entzündungen von Homed-IQ werden sowohl der hs-CRP- als auch der Vitamin-D-Spiegel überprüft. Da ein niedriger Vitamin-D-Spiegel mit einer Erhöhung des CRP einhergeht, kann die Bestimmung dieser beiden Werte bei der Senkung des CRP hilfreich sein (Zhou & Hyppönen, 2022).

Wie oft sollte das CRP getestet werden?

Es ist nur dann erforderlich, einen CRP-Test durchzuführen, wenn der Verdacht auf eine Entzündung im Körper besteht oder wenn jemand mehr Einblick in sein Herzkrankheitsrisiko haben möchte. Da die Werte des CRP schwanken können, wird empfohlen, zur Bestimmung des kardiovaskulären Risikos den Test zwei Mal im Abstand von zwei Wochen durchzuführen. Des Weiteren hängt ein hoher CRP-Wert nicht immer mit Herzproblemen zusammen und wird daher in Verbindung mit anderen Messungen des kardiovaskulären Risikos wie dem LDL-Cholesterin bestimmt (Ridker, 2002).

Ursachen für einen hohen CRP-Wert

Die Ursache für einen hohen CRP-Wert kann eine Infektion, eine Verletzung oder eine chronische Krankheit wie rheumatoide Arthritis sein. Ein erhöhter hs-CRP-Wert lässt sich durch Lebensstilfaktoren wie Alterung, Rauchen, Fettleibigkeit, Diabetes, Schwangerschaft oder Schlaflosigkeit erklären (Cleveland Clinic, 2022). Auch während einer Atherosklerose, also einer Verdickung der Arterien durch Plaque, kann hs-CRP erhöht sein. Dies liegt an der Entzündung in den Blutgefäßen, die Sauerstoff und Nährstoffe vom Herzen zu den Arterien transportieren (Johns Hopkins), wodurch CRP mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht wird. .

Die Folgen eines hohen hs-CRP-Wertes

Ein hoher hs-CRP-Wert ist verbunden mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Vorfälle, wie z. B. Herzinfarkte (Harvard Health, 2017). Er wird daher in zunehmendem Maße als Prädiktor für zukünftige kardiale Vorkommnisse verwendet, in der Regel zusammen mit anderen Prädiktoren für die Herzgesundheit wie Blutdruck, Raucherstatus und Cholesterin.

Was kann ich tun, wenn mein CRP-Wert zu hoch ist?

Sollte das Ergebnis eines CRP-Tests erhöht sein, ist ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt wichtig. Liegt dem hohen CRP-Wert eine Erkrankung zugrunde, ermittelt der Arzt die Ursache und beginnt bei Bedarf mit der Behandlung. Wenn ein erhöhter CRP-Wert vorliegt, können zusätzliche Tests zur Ermittlung des kardiovaskulären Risikos durchgeführt und bei Bedarf Medikamente wie z. B. Statine verschrieben werden. Darüber hinaus sind Änderungen des Lebensstils sinnvoll, um das hs-CRP zu senken und das Herz gesund zu erhalten. Solche Maßnahmen oder Veränderungen sind unter anderem:

  • Das Rauchen aufgeben
  • Ein gesundes Gewicht beibehalten
  • Entzündungshemmende Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, Nüsse, Bohnen und fetten Fisch zu sich nehmen
  • Mehr Sport und allgemeine Bewegung

Quelle: Johns Hopkins

Referenzen

Assessing Cardiovascular Risk with C-Reactive Protein. (2021, August 8). Johns Hopkins Medicine. https://www.hopkinsmedicine.org/health/treatment-tests-and-therapies/assessing-cardiovascular-risk-with-c-reactive-protein

C-reactive protein. (n.d.). Mount Sinai Health System. https://www.mountsinai.org/health-library/tests/c-reactive-protein

C-reactive protein concentration and risk of coronary heart disease, stroke, and mortality: an individual participant meta-analysis. (2010). The Lancet, 375(9709), 132–140. https://doi.org/10.1016/s0140-6736(09)61717-7

C-reaktives Protein (CRP)-Test (n.d.). https://medlineplus.gov/lab-tests/c-reactive-protein-crp-test/

C-Reactive Protein (CRP) Test: What It Is, Purpose & Results. (n.d.). Cleveland Clinic. https://my.clevelandclinic.org/health/diagnostics/23056-c-reactive-protein-crp-test

C-reactive protein test – Mayo Clinic. (2022, December 22). https://www.mayoclinic.org/tests-procedures/c-reactive-protein-test/about/pac-20385228

Harvard Health. (2017, March 21). C-Reactive Protein test to screen for heart disease: Why do we need another test? https://www.health.harvard.edu/heart-health/c-reactive-protein-test-to-screen-for-heart-disease

Nehring SM, Goyal A, Patel BC. C Reactive Protein. [Updated 2022 Jul 18]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2022 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK441843/

Ridker, P. M., Rifai, N., Rose, L., Buring, J. E., & Cook, N. R. (2002). Comparison of C-Reactive Protein and Low-Density Lipoprotein Cholesterol Levels in the Prediction of First Cardiovascular Events. New England Journal of Medicine, 347(20), 1557–1565. https://doi.org/10.1056/nejmoa021993

Zhou, A., & Hyppönen, E. (2022). Vitamin D deficiency and C-reactive protein: a bidirectional Mendelian randomization study. International Journal of Epidemiology. https://doi.org/10.1093/ije/dyac087

Über den Autor

Lauren Dobischok

Lauren ist Gesundheitswissenschaftlerin und Wissenschaftskommunikatorin die in den Niederlanden lebt. Sie hat einen Forschungs-Master in Gesundheitswissenschaften am Niederländischen Institut für Gesundheitswissenschaften (NIHES) der Erasmus-Universität Rotterdam mit Spezialisierung auf Epidemiologie. Des Weiteren besitzt Sie einen B.Sc. In Gesundheitswissenschaften den Sie an der Simon Fraser University abgeschlossen hat. Mit ihrem Hintergrund im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens ist es ihr Ziel, akkurate wissenschaftliche Inhalte zu erstellen, die leicht zu verstehen sind und es den Menschen ermöglichen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Bei Homed-IQ ist Lauren als Produktentwicklerin und Content Lead tätig und arbeitet eng mit Ärzten und Wissenschaftlern aus dem Bereich Medizintechnik an den neuen Produkten und schriftlichen Mitteilungen von Homed-IQ.