• Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Untitled (600 × 315 px) (1200 × 628 px) (1)

Vitamin-D-Mangel: Symptome und Behandlung 

Alle HOMED-IQ-Inhalte werden von medizinischen Fachpersonal überprüft

Fühlen Sie sich in letzter Zeit ein wenig ausgepowert, haben Stimmungsschwankungen oder sind den ganzen Tag müde? Es kann durchaus sein, dass Sie an einem Vitamin-D-Mangel leiden. Wussten Sie, dass circa 40% der europäischen Bevölkerung an einem Vitamin-D-Mangel leiden? Daher kann es durchaus sein, dass Sie auch hiervon betroffen sind. Aber keine Sorge, ein Vitamin-D-Mangel ist keinesfalls lebensbedrohlich und kann relativ schnell behandelt werden.  In diesem Artikel möchten wir von Homed-IQ einmal darauf eingehen, was ein Vitamin-D-Mangel genau ist und wie er sich bemerkbar macht.

Auch wenn ein Vitamin-D-Mangel einfach behandelt werden kann, sollte Sie vorsichtig sein mit der Einnahme von Vitamin D Präparaten. Eine zu hohe Dosierung der Einnahme kann zu einer sogenannten Vitamin D Toxizität führen. Haben Sie noch nie von einer Vitamin D Toxizität gehört? Dann empfehlen wir Ihnen einmal in unseren Artikel “Wie viel Vitamin D ist zu viel?” reinzuschauen! 

Was ist Vitamin-D?

Sicher fragen Sie sich gerade “Warum brauchen wir Vitamin D?”. Dafür müssen wir zuerst klären, was genau Vitamin D ist. Vitamin D ist nicht etwas, wie der Name vielleicht vermuten lässt, ein einzelnes Vitamin, sondern vielmehr ein Sammelbegriff für eine Gruppe von fettlöslichen Vitaminen, welche besonders wichtig für den menschlichen Calciumhaushalt und die Mineralisation unserer Knochen sind.

Vitamin D kann vom menschlichen Körper sowohl über die Nahrung als auch mit Hilfe des Sonnenlichts selbst herstellen. Und genau hier unterscheidet sich Vitamin D von anderen Vitaminen – denn streng genommen ist Vitamin D kein richtiges Vitamin. Denn der Definition nach sind Vitamine essenzielle organische Verbindungen, welche per Nahrung aufgenommen werden müssen, weil der Körper sie gar nicht bzw. zu wenig selbst herstellen kann.

Die Hauptaufgabe von Vitamin D liegt in der Bildung und Reifung von Knochenstammzellen. Des Weiteren ist Vitamin D auch verantwortlich für die Calciumaufnahme im Darm.

Was ist ein Vitamin-D-Mangel?

Ein Vitamin-D-Mangel liegt vor, wenn dem Körper weniger Vitamin D zur Verfügung steht, als er benötigt. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein. Da die durch das Sonnenlicht angeregte Eigenproduktion für über 80% des Vitamin D im Körper zuständig ist, ist ein “Sonnenlicht-Mangel” meist die Hauptursache. Allerdings können auch eine mangelhafte Ernährung oder Krankheiten weitere Ursachen sein.

Was ist mein Vitamin D Tagesbedarf?

Wie bei anderen Nährstoffen, hängt Ihr Tagesbedarf an Vitamin von Ihren Lebensjahren ab. Somit benötigen Senioren zweimal so viel Vitamin D wie Neugeborene. Die empfohlene Tageszufuhr von Vitamin D wird in Mikrogramm (µg) gemessen.

AlterEmpfohlene Menge
Neugeborene (0 – 12 Monate)10 µg
Kinder (1 – 13 Jahre)15 µg
Jugendliche (14 – 18 Jahre)15 µg
Erwachsene (19 – 70 Jahre)15 µg
Senioren (71 Jahre und älter)20 µg

Möchten Sie gerne Ihren Vitamin-D Wert wissen? Dann könnte unser Homed-IQ Vitamin-D-Test für Sie interessant sein!

Warum ist Vitamin D so wichtig?

Vitamin D ist für unser tägliches Wohlempfinden unverzichtbar, da es an wichtigen Prozessen im Körper beteiligt ist. Vitamin D stärkt das Immunsystem, unterstützt die Muskulatur und stärkt die Knochen. Den Großteil unseres Vitamin-D Tagesbedarfs decken wir durch die Eigenproduktion unseres Körpers, wenn wir uns Sonnenstrahlen aussetzen. Allerdings sind die Sonnenstunden im Winter auf der Nordhalbkugel bekannterweise sonnenarm, was bei vielen Menschen zu einem Vitamin-D-Mangel in der kalten Jahreszeit führt. Dieses Defizit kann nicht durch eine Vitamin D-reiche Ernährung kompensieren. Daher ist es in den sonnenarmen Monaten durchaus ratsam seinen Vitamin D Bedarf mit Vitamin D Präparaten zu stillen, um einem Vitamin-D-Mangel vorzubeugen.

Was sind Vitamin-D-Mangel Symptome?

Ein Vitamin-D-Mangel macht sich auf verschiedene Arten bemerkbar. Symptome treten auf, wenn der Betroffene über einen längeren Zeitraum mit einer ausreichenden Menge Vitamin D versorgt wurde. Ist dies der Fall, machen sich in der Regel folgende Symptome bemerkbar:

  • Muskelschwäche
  • Knochenbrüche
  • Knochenschmerzen
  • Verformung der Knochen
  • Erweichung des Hinterkopfs

Hinweis: Die genannten Symptome beziehen sich auf einen langanhaltenden Vitamin-D-Mangel.

Was sind Vitamin-D-Mangel Ursachen?

Wie bereits anfangs schon erwähnt, gibt es unterschiedliche Gründe für einen Vitamin-D-Mangel. Grundsätzlich lassen sich die Ursachen in drei Kategorien unterteilen – mangelndes Sonnenlicht, falsche Ernährung oder Krankheiten.

Menschen, die selten draußen in der Sonne unterwegs sind, laufen häufiger Gefahr einen Vitamin-D-Mangel zu erleiden, als Menschen, welche sich häufiger draußen aufhalten. Dies betrifft insbesondere Menschen, die als pflegebedürftig gelten, besonders alt sind, oder Menschen, die aus religiösen oder kulturellen Gründen sich nur bedeckt im Freien aufhalten.

Auch Krankheiten können ein Grund für einen Vitamin-D-Mangel sein. Dazu gehören unter anderem rheumatoide Arthritis, chronisch entzündliche Darmerkrankungen oder Osteoporose.

Auch eine Vitamin-D arme Diät kann zur Folge haben, dass sich ein Vitamin-D-Mangel entwickelt. Vitamin-D reiche Lebensmittel sind unter anderem Produkte wie fetter Seefisch, tierische Innereien wie Nieren und Leber, Eier, Steinpilze und andere Lebensmittel. 

Wie kann man einen Vitamin-D-Mangel beheben?

Einen Vitamin-D-Mangel kann man am einfachsten mit drei Dingen beheben – ausreichend Aufenthalt im Freien, ausgewogene gesunde Ernährung und im Ernstfall mit der Einnahme von Vitamin-D Präparaten. 

Die einfachste und effektivste Art und Weise, Ihren Vitamin D Speicher zu füllen, ist ein täglicher Spaziergang im Freien. Wie lang dieser Spaziergang sein sollte, hängt von der Jahreszeit ab. Wie bereits erwähnt, bieten sich für die Wintermonate Vitamin-D Präparate am besten an. Im Frühling hingegen reichen 10 – 20 Minuten an der frischen Luft in der Sonne aus, um den Tagesbedarf an Vitamin D zu stillen. Im Sommer reichen bereits 5 – 10 Minuten, während es im Herbst wieder 10 – 20 Minuten sind. 

Hinweis: Auch wenn der Besuch im Solarium den Körper UV-Bestrahlung aussetzt, ist dies keine geeignete Alternative zu einem Spaziergang im Freien.

Eine weitere Möglichkeit den Vitamin-D Haushalt zu unterstützen, ist eine ausgewogene Ernährung. Insbesondere fetter Seefisch, tierische Innereien wie Nieren und Leber, Eier und Steinpilze eignen sich gut, um den Vitamin-D Wert in die Höhe zu treiben.

Liegt der Vitamin-D Wert so niedrig, dass selbst Spaziergänge oder eine ausgewogene Ernährung helfen, sind Vitamin-D Präparate die beste und sicherste Möglichkeit, um die Vitamin-D Werte wieder auf ein normales Level zu heben. Allerdings ist es durchaus sinnvoll, vorher seinen Hausarzt zu konsultieren, um einer potenziellen Vitamin D Toxizität entgegenzuwirken.

Literaturverzeichnis

Cleveland Professional. (2019, 16. Oktober). Vitamin D Deficiency: Symptoms & Treatment. Cleveland Clinic. Abgerufen am 2. Juni 2022, von https://my.clevelandclinic.org/health/articles/15050-vitamin-d–vitamin-d-deficiency

Felchner, C. & Feichter, M. (2019, 3. Oktober). Vitamin-D-Mangel. NetDoktor. Abgerufen am 2. Juni 2022, von https://www.netdoktor.de/laborwerte/vitamin-d/mangel/

Felchner, C. & Feichter, M. (2022, 31. Mai). Vitamin D. NetDoktor. Abgerufen am 2. Juni 2022, von https://www.netdoktor.de/laborwerte/vitamin-d/

gesund.bund.de. (2020, 17. Dezember). Vitamin-D-Mangel: Ursache, Symptome, Behandlung. Abgerufen am 2. Juni 2022, von https://gesund.bund.de/vitamin-d-mangel#vorbeugung

Warneck, L. (2017, 14. Dezember). Warum Vitamin-D so wichtig ist! DW.COM. Abgerufen am 2. Juni 2022, von https://www.dw.com/de/warum-vitamin-d-so-wichtig-ist/a-41792161

Über den Autor

Lauren Dobischok

Lauren ist Gesundheitswissenschaftlerin und Wissenschaftskommunikatorin die in den Niederlanden lebt. Sie hat einen Forschungs-Master in Gesundheitswissenschaften am Niederländischen Institut für Gesundheitswissenschaften (NIHES) der Erasmus-Universität Rotterdam mit Spezialisierung auf Epidemiologie. Des Weiteren besitzt Sie einen B.Sc. In Gesundheitswissenschaften den Sie an der Simon Fraser University abgeschlossen hat. Mit ihrem Hintergrund im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens ist es ihr Ziel, akkurate wissenschaftliche Inhalte zu erstellen, die leicht zu verstehen sind und es den Menschen ermöglichen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Bei Homed-IQ ist Lauren als Produktentwicklerin und Content Lead tätig und arbeitet eng mit Ärzten und Wissenschaftlern aus dem Bereich Medizintechnik an den neuen Produkten und schriftlichen Mitteilungen von Homed-IQ.