Häufige STI-Symptome bei Männern

Geschlechtskrankheiten (STI) können bei Männern eine Reihe von Symptomen hervorrufen, von Juckreiz über Brennen bis hin zu ungewöhnlichem Ausfluss. Außerdem haben viele Geschlechtskrankheiten ähnliche Symptome, so dass es schwierig sein kann, herauszufinden, welche Krankheit Sie haben. Unabhängig von der Ursache oder der Diagnose sollten Sie nicht in Panik verfallen – die meisten Geschlechtskrankheiten sind gut behandelbar und können mit einer einfachen Urin- oder Blutprobe diagnostiziert werden, z. B. mit den STI-Tests von Homed-IQ. Das Wichtigste ist, die Symptome zu erkennen und sich umgehend untersuchen und bei Bedarf behandeln zu lassen. Sind Sie neugierig auf die häufigsten Symptome, die bei Männern für verschiedene STIs auftreten können? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Chlamydien

Chlamydien sind die am häufigsten gemeldete Geschlechtskrankheit in Europa und können durch vaginalen, oralen oder analenGeschlechtsverkehr übertragen werden. Viele Menschen, die an Chlamydien erkrankt sind, haben überhaupt keine Symptome, oder die Symptome treten erst einige Wochen oder Monate nach der Infektion auf. Wenn vorhanden, sind die häufigsten Symptome von Chlamydien bei Männern:

  • Schmerzen während des Wasserlassens
  • Fieber (gelegentlich)
  • Ausfluss aus dem Penis
  • Schmerzen oder Schwellungen in den Hoden
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Testen Sie einfach von zu Hause aus auf Chlamydien mit dem Chlamydien-Test von Homed-IQ.

Gonorrhöe (Tripper)

Gonorrhöe wird durch das Bakterium Neisseria gonorrhoeae verursacht und kann bei Männern den Rachen und die Harnröhre infizieren. Sie kann durch vaginalen, oralen oder analen Sex übertragen werden und ist eine der häufigsten Geschlechtskrankheiten. Zu den Symptomen der Gonorrhoe bei Männern gehören:

  • Schmerzen oder Schwellungen in den Hoden
  • Sekretion aus dem Penis
  • Schmerzen während des Wasserlassens
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Trichomoniasis

Trichomoniasis ist eine sexuell übertragbare Infektion, die durch den Parasiten Trichomonas vaginalis verursacht wird. Bei Männern befällt sie meist den Penis und wird durch jeden sexuellen Kontakt übertragen. Viele Menschen verspüren keine Symptome dieser STI und wissen nicht, dass sie infiziert sind. Sie ist jedoch mit Antibiotika gut behandelbar. Wenn Trichomoniasis Symptome verursacht, gehören dazu:

  • Sekretion aus dem Penis
  • Rötung und/oder Juckreiz und Reizung im oder um den Penis
  • Schmerzhaftes Urinieren

Syphilis

Syphilis ist eine bakterielle Infektion, die durch oralen, analen oder vaginalen Sex übertragen wird und den Penis, den Anus oder den Halsbereich infizieren kann. Syphilis verursacht oft keine Symptome, obwohl sie im Anfangsstadium der Infektion eine Läsion (Schanker) an der Stelle verursachen kann, an der die Syphilis in den Körper eingedrungen ist. Obwohl die Syphilis leicht mit Antibiotika behandelt werden kann, kann sie zu schweren Entzündungen und schließlich zu Organschäden führen, wenn sie unbehandelt bleibt. Die Symptome der Syphilis bei Männern sind:

  • Hautläsionen
  • Nicht juckender Hautausschlag
  • Fieber
  • Geschwollene Drüsen
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Nachtschweiß
  • Probleme mit dem Sehen
  • Haarausfall

HIV

Das Human Immunodeficiency Virus (HIV) ist ein Virus, das das Immunsystem des Körpers angreift. Vor allem ein direkter Kontakt mit Körperflüssigkeiten, vorwiegend mit Blut und Genitalsekreten, führt zu einer Aufnahme des Virus und damit zu einer HIV-Infektion. HIV wird am häufigsten durch analen oder vaginalen Geschlechtsverkehr oder durch die gemeinsame Benutzung von Nadeln, Spritzen oder anderen Utensilien zur Drogeninjektion übertragen. Es kann sein, dass Sie außer einer kurzen grippeähnlichen Erkrankung einige Wochen nach der Ansteckung keine weiteren HIV-Symptome bemerken und über Monate oder Jahre keine weiteren Symptome auftreten. Im Laufe der Zeit wird jedoch das Immunsystem Ihres Körpers geschwächt, so dass Sie anfällig für viele Arten von Krankheiten werden. HIV ist zwar nicht heilbar, aber eine antiretrovirale Behandlung ermöglicht es den Betroffenen, ein normales Leben zu führen und das Virus nicht an andere weiterzugeben. Zu den häufigsten Symptomen von HIV bei Männern gehören:

  • Müdigkeit
  • Fieber
  • Ausschlag
  • Kopfschmerzen
  • Halsschmerzen
  • Nachtschweiß
  • Geschwollene Lymphknoten (hauptsächlich im Nacken)

Hepatitis B

Hepatitis B ist eine Leberinfektion, die durch infizierte Körperflüssigkeiten (Blut, Sperma, Vaginalflüssigkeit oder Muttermilch) übertragen wird. Wie HIV wird Hepatitis B übertragen, wenn infizierte Körperflüssigkeiten in den Blutkreislauf gelangen können, z. B. durch kleine Risse in den Genitalien beim Sex, bei der Geburt oder durch Kontakt mit gebrauchten Nadeln. Viele Menschen, die an Hepatitis B erkrankt sind, haben keine Symptome oder halten sie für eine Erkältung oder Grippe. Die Symptome der Hepatitis B bei Männern sind:

  • Müdigkeit
  • Schmerzen im Unterleib
  • Fieber
  • Gelenkschmerzen
  • Appetitverlust
  • Gelbfärbung der Haut und der Augen (Gelbsucht)
  • Übelkeit und Erbrechen

Herpes

Herpes wird durch das Herpes-simplex-Virus (HSV) verursacht und wird durch jeden Haut-zu-Haut-Kontakt mit Hautläsionen übertragen, einschließlich Küssen und vaginalem, oralem und analem Sex. HSV wird in zwei Typen eingeteilt: HSV-1 und HSV-2. HSV-1 wird hauptsächlich durch oralen Kontakt übertragen und kann oralen Herpes, besser bekannt als Fieberbläschen, verursachen. HSV-2 ist eine sexuell übertragbare Infektion, die fast ausschließlich Genitalherpes durch Kontakt zwischen den Genitalien verursacht. Sowohl HSV-1- als auch HSV-2-Infektionen können asymptomatisch verlaufen, und viele Menschen wissen nicht, dass sie infiziert sind. Wenn eine Infektion vorliegt, können die ersten Symptome 2 bis 12 Tage nach dem Kontakt mit dem Virus auftreten. HSV-bedingte Wunden treten dort auf, wo die Infektion in den Körper gelangt. Zu den Symptomen bei Männern gehören:

  • Kleine rote Beulen oder Blasen im Genitalbereich oder am Mund
  • Schwellungen in der Leiste, am Hals oder unter den Armen
  • Kribbeln im Genitalbereich oder im Mund
  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schwierigkeiten beim Urinieren

Möchten Sie sich auf alle oben genannten STIs testen lassen und dabei dieselben Analysemethoden wie in STI-Kliniken oder beim Hausarzt anwenden? Testen Sie den umfassenden STI-Test von Homed-IQ .

Das Erleben von möglichen STI-Symptomen oder die Aufforderung eines früheren Sexualpartners, sich testen zu lassen, kann nervenaufreibend sein. Tests und Behandlungen für STIs müssen jedoch nicht schwierig sein. Homed-IQ möchte die Erfahrung mit STI-Tests so angenehm wie möglich machen. Bestellen Sie einfach einen Test online und lassen Sie ihn sich in einer diskreten Verpackung nach Hause liefern. Entnehmen Sie Ihre Probe zu Hause und schicken Sie sie mit der vorausbezahlten Versandbox an unser zertifiziertes Labor. Ihre Ergebnisse werden in einigen Tagen vorliegen.

Alle HOMED-IQ-Inhalte werden von medizinischen Fachpersonal überprüft